Zur Startseite
          Über 4000 Biere im Test
Bild  (+) De Prael Mary
Bild  (+) De Prael Mary
Note

2,50

(Schulnotenskala, 1-6)
Datum

(zuletzt verkostet)

Biersorte
Belgisches Stark-Ale

Alkoholgehalt
9,6 %

Herkunft
Amsterdam, Niederlande

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift)
Brouwerij de Prael,
Oudezijds Voorburgwal 30,
1012 GD Amsterdam

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite)
http://www.deprael.nl/

Einzelwertungen unserer Verkoster
TR: 2,5

Kommentar
Orange mit goldenem Schimmer, höchstens mittlere Trübe, jedoch mit großen Schwebeteilchen. Weißer, mittelporiger Schaum, flüchtig. Hefig-süßlicher Geruch. Malziger Antrunk, hefig-süßer Grundgeschmack. Erstaunlich süffig und leicht gängig für diese Stärkeklasse. Betont fruchtig (milde Orange), Karamell. Nicht überragend komplex, aber unkompliziert und süffig. Etwas malzbitter und moderat alkoholisch im Abgang - sicherlich deutlich leichter, als die 9,6 Umdrehungen vermuten lassen.

Die Brauerei "De Prael" nahm im Frühjahr 2002 ihren Betrieb auf. Damals hieß die Brauerei noch "De Parel" (dt. "Die Perle"), musste sich jedoch umbenennen, nachdem es zu rechtlichen Problemen mit der "Budelse Brouwerij" kam, die ein Bier namens "Parel" herstellt. Man entschied sich dazu, einfach die beiden Buchstaben "r" und "a" in der Mitte des Namens zu vertauschen.