Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Gästebuch
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Haftungsausschluß

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2017

   werden?


Zipfer Stefanibock
Austmann Northumberland
Gold Ochsen Special
Weisse Elster Pale Ale
Firestone Walker Union Jack IPA
Erl-Bräu Erlkönig Festbier
Ratsherrn Backyard Beach Summer Ale
Paulaner Münchner Hell Alkoholfrei
Kirchers Premium Pils
Hanscraft & Co. Bayerisch Nizza Wheat Pale Ale
Schmiedeknecht Dunkles Lagerbier
Benediktiner Weissbier Naturtrüb

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Haller Löwenbräu Mohrenköpfle
Startseite > Bierverkostung > Haller Löwenbräu Mohrenköpfle

 Bild  (vergrößern)
Haller Löwenbräu Mohrenköpfle
 Note  
2,00
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2013-11-03
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Märzen, dunkel

Alkoholgehalt:
5,4 %

Herkunft:
Schwäbisch Hall, Württemberg

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Löwenbrauerei Hall Fr. Erhard GmbH & Co. KG, Schwäbisch Hall

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.haller-loewenbraeu.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TR: 2

Kommentar:
Dunkler, klarer Bernstein. Schaum beige und feinporig, hält vielleicht eine Minute. Im Geruch zart-süßliches Karamell, dunkles Brot, Nuß und fein-würziger Hopfen. Kein intensiver, aber ein guter Geruch. Im Antrunk malzig. Das Mundgefühl ist teils wäßrig. Vom Körper her jedoch kräftig. Im Geschmack fein-röstig und karamellisiert ohne besonders süß zu werden. Noten von dunklem Brot und Nuß. Im Nachtrunk leicht würziger Hopfen mit feinem Gras und einer Winzigkeit Orangenschale. Fazit: Ein erstaunlich elegantes, sehr fein austariertes Märzen der dunklen Sorte. Aromaqualität geht hier vor Aromaintensität. Gelungen.

Als Landbier bezeichnet. Das Etikett erklärt den Namen: "Die Schwäbisch-Hällischen Landschweine wurden früher dank ihres liebevollen Äußeren 'Mohrenköpfle' genannt."