Navigation
   Startseite
   Wir über uns
   Rund ums Bier
   Bier des Monats
   Bierverkostung
   Herunterladbares
   Verweise

   Schnellzugriff
   Nachrichten-Archiv
   Biere von A-Z
   Biere nach Ländern

   Suche

   Rechtliches
   Impressum
   Datenschutz

   Umfrage
   Was soll Bier des
   Jahres 2018

   werden?


Hardys & Hansons Rocking Rudolph
Kauzen Winter-Weisse
Hirsch Hefe Weisse
Raschhofer Lebenskünstler Witbier
Schwarzbräu Bayerisch Hell
Krombacher Weizen Alkoholfrei
Wulle Vollbier Hell
Iserlohner Maibock
Hoepfner Pilsner
Rogue Hazelnut Brown Nectar
Grünbacher Winter Weisse
Meissner Schwerter Bennator Bock

   Kontakt
   Netzmeister: 
     E-Post

 
Zur Startseite
Zörbiger Schlossbräu
Startseite > Bierverkostung > Zörbiger Schlossbräu

 Bild  (vergrößern)
Zörbiger Schlossbräu
 Note  
3,00
 (Schulnotenskala, 1-6)  
 
Datum
2011-04-22
 (zuletzt verkostet)  

Biersorte:
Export, hell

Alkoholgehalt:
5,3 %

Herkunft:
Landsberg, Saalekreis, Sachsen-Anhalt

Brauerei (i.d.R. die Gebinde-Aufschrift):
Privatbrauerei Thormann - Brauerei Landsberg GmbH, 06188 Landsberg

Netzadresse der Brauerei (oder Infoseite):
http://www.landsberger.de/

Einzelwertungen unserer Verkoster:
TK: 3
TR: 3

Kommentar:
Dunkelgolden, heller Bernstein, gefiltert. Flüchtiger, weißer Schaum. Malziger Antrunk, malzbetont - nah am Exportbierniveau, d. h. nüchternes, wenig süßes Malz. Es mangelt bereits kurze Zeit nach dem Einschenken an Kohlensäure - ist aber noch ausreichend erfrischend. Später doch etwas aufheiterndes Karamell, sauber verarbeitet. Im zweiten Teil betont grasig, moderat gehopft. Ein besserer, aromatischerer Hopfen hätte hier Wunder bewirkt. Fazit: Durschschnittsfestbier mit grasigem Hopfen.

Von der Brauerei Landsberg anläßlich des Jubiläums 1050 Jahre Zörbig eingebraut (961 bis 2011). Zörbig ist eine Kleinstadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld unweit der Brauerei gelegen. Auf dem Rückenetikett heißt es: "Erstmalig urkundlich erwähnt wird Zörbig am 29. Juli 961 in einer Schenkungsurkunde von König Otto I. an das Mauritius-Kloster Magdeburg als 'Civitas Zurbici'. Damals war die Siedlung schon der Mittelpunkt eines Burgwards."